Sunday Colours - Klamottengedächtnis


Ich weiß morgens vielleicht nicht mehr, wo ich am Abend zuvor mein Auto geparkt habe - aber ich kann Euch sagen, welches Outfit ich trug, als ich ausstieg. Überhaupt, ich erinnere mich genau, was ich die ganze Woche über anhatte - und zwar von Montag bis Sonntag, ausnahmslos. En detail. Ich habe nämlich ein überragendes Klamottengedächtnis!


Natürlich erinnere ich mich an meine erste große Liebe! Unerwidert, er fand mich nämlich bloß "nett". Uäh! Lebt heute in Kanada, zwei Kinder (drei?), und heißt... äh, wie nochmal gleich? Aber ich habe nicht vergessen, was ich am Leibe trug, als wir mit 16 Jahren auf seiner Achtziger über die ländlichen Feldwege in den Sonnenuntergang bretterten... ein schwarzes Stretchkleid (unpraktisch!), knöchellang. Drüber ein tomatenrotes, kastiges Jäckchen aus Baumwolle mit kleinen Schulterpolstern und bronzefarbene, runde Ohrringe, die ich mir von einer Freundin ausgeliehen (und nie zurückgegeben habe, Asche auf mein Haupt!). Und schwarze Espadrilles. Ich sah cool und klasse aus, wie Nena, und dieser Hirni ist noch Moped gefahren, obwohl er ganz offensichtlich Sehstörungen hatte.


Ich denke auch noch oft an die längsgestreifte enge Hose (von schwarz-weiß auf schwarz-lila gefärbt!), mit der ich mich auf einer Dorfparty aus Versehen auf den Grill gesetzt hatte (es war dunkel und ich dachte, oh, gut, ein Hocker!) der gottseidank schon erkaltet, aber immer noch rußig und fettig war. Die pseudo-witzigen Bemerkungen der anderen Partygäste über mein Missgeschick entlockten mir nicht mal ein müdes Lächeln - ich war gedanklich mehr damit beschäftigt, zu überlegen, wie ich die Flecken wieder rausbekommen sollte...



Bei meinem ersten Bewerbungsgespräch Ende der 80er Jahre trug ich ein knielanges Strickkleid mit Wollanteil, das ein dezentes Schwarz-Grau-Muster hatte. Auch von einer Freundin geliehen. Es war so fürchterlich kratzig, ich fühlte mich schrecklich und bekam den Job natürlich nicht. Ach ja, und schwarze Stiefeletten. Der Job? Kann mich nicht erinnern.

Dafür weiß ich aber noch genau, welche meiner Mitbewerberinnen ausgewählt wurde: graue, lässige Hose, weiße Bluse. Kleine, goldene Kette. Schlichtes, luftiges Outfit - sie hatte einfach die bessere Wahl getroffen! Bei meinem zweiten Vorstellungsgespräch war's dann meinerseits eine weite Fischgrät-Hose. Wo hab ich mich gleich nochmal vorgestellt? Vergessen. Ist schließlich schon so lange her! Zur Hose trug ich einen blaugrünen, dünnen Baumwollpulli mit weiten Ärmeln.


Während meiner Studienzeit im schönen Bamberg wurde mir mal in der Unibibliothek der Geldbeutel geklaut... aus der Manteltasche, graubraun meliert, ziemlich lang, tailliert geschnitten, cognacfarbene Knöpfe. An dem Tag (besagter Mantel, schwarze Hose mit dünnen Nadelstreifen und "Schlag", schwarzer Rolli) hatte ich voll die Rennerei, zur Polizeiwache etc. Die Details hab ich verdrängt, nicht aber die meines Outfits!



Als ich noch nicht lange in München lebte, vergaß ich einen dunkelbraunen, super geschnittenen Blazer über der Stuhllehne in einer Kneipe... kann mich an die Kneipe natürlich nicht mehr erinnern! Der Blazer war gefüttert, offen geschnitten, hatte keine Knöpfe und saß wie maßgefertigt! Leider dachte das wohl auch jemand anders, denn am nächsten Abend war er weg!


Ihr wollt Beispiele aus dem Urlaub? Na gut. Stichwort Rom. Da war ich drei Mal. Anthrazitfarbener Parka mit Fellkapuze, graue Steghose mit schwarzen Punkten, Stiefel mit Fellabschluss: muss wohl im Winter gewesen sein. Beim nächsten Mal: türkisfarbene, perforierte, flache Schnürschuhe... Sommer? An die letzte Rom-Reise kann ich mich aber noch genau erinnern! Ha! Das war im Februar 1998. Ich saß abends am Trevi-Brunnen: schwarze Leggings, flache Boots und ein blau-grün-gemusterter Longblazer. So ein weites Teil, gefüttert, außen grobe Webstruktur. Trevi-Brunnen? Wie der aussah? Na, so mit Wasser halt...


Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in der Lage wäre, Euch den jeweiligen Inhalt meiner Koffer/Taschen/Rucksäcke, die ich für diverse Urlaubsreisen gepackt hatte, akribisch bis ins Jahr 1983 (mindestens!) zurückgehend aufzuzählen. Vielleicht krieg ich sogar noch die Länder zusammen, in die ich gereist bin. Glaub ich aber eher nicht - kann mir schließlich nicht jedes Land merken!


Hm. Was sagt das jetzt über mich aus? Dass ich eine oberflächliche Tussi bin, die nix als Klamotten im Kopf hat? Also, wirklich! Wer von Euch hat das jetzt gedacht? WER?

Ich (in graubeiger Jogginghose und apricotfarbenem Oversize-Hoodie) werd' Euch jetzt mal was in aller Deutlichkeit sagen: nämlich... äh... ich hab schließlich was... also... total Sinnvolles studiert (meistens in einer Vintage Levi's Jeans, die ich in Erlangen in einem kleinen Second-Hand-Laden erstanden hab, dazu besaß ich sogar einen dunkelgrünen Samtblazer, hach, war der schön!) hmmm... und ich... arbeite im sozialen Bereich... mit äh... Kindern! Sie sind nämlich unsere... unsere... wie war das nochmal... Zukunft!!! (Aber leider ruinieren sie dir sämtliche Klamotten, z.B. konnte ich kürzlich die schwarzen Wildlederschuhe nur durch einen geistesgegenwärtigen Hechtsprung vor der tropfenden Heißkleberpistole retten) und... tja: allein darauf kommt es an.

Und auf die Zukunft der Kinder natürlich auch irgendwie.


Tunika/Kleid: TK Maxx (gefärbt)
Longjacke: S. Oliver (gefärbt)
Tasche: melsa
Schuhe: Tamaris
Kette: Violeta (Mango)
Mütze: Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm


Weil ich A) "ältere" Teile aus meinem Schrank umgefärbt habe und

B) die Farben Lila und Grün so sehr liebe...

eignet sich dieser Post gleich in doppelter Hinsicht zum Verlinken, und zwar bei 

und bei
(die übrigens HIER ihre eigene "Liebeserklärung an LILA" abgegeben hat - in einem wunderschönen Kleid, das es übrigens leider nicht mehr gibt, sonst hätt ich's mir auch bestellt!
Dafür erwischte ich noch ein anderes langes Kleid...)
***


...und das seht Ihr am 19. Februar!

(dafür fällt der Sonntagspost am 18. aus!) mit einer weiteren

AKTION der Ü-30-Bloggerinnen...

diesmal zum Thema (Ihr werdet's kaum glauben!)

ULTRA VIOLET

Kommentare

  1. hahahaaa!! genial lustiger post!
    wenn mir das nur nicht so bekannt vorkäme..... ;-)
    obwohl - ich hab ein elefantöses und fotografisches gedächtnis für (leider) alles - nur namen, zahlen und so trockner kram sind für mich schall&rauch. aber ich weiss meist noch was mein gegenüber trug! en detail!
    dein lila-grüner look ist immer noch grossartig - und den kettenanhänger muss ich dir leider mausen - schildpatt mit pink! - 2 meiner lieblings-oberflächen in einem schmuckstück :-) kann mal einer so´ne sonnenbrille herstellen???
    happy sunday! xxxxx
    p.s.: wenn mir "damals" einer gesagt hätte, ich sähe aus wie nena.....ich hätte mich vor den näxten bus geworfen......äähh.....wäre sofort nach hause gerannt mich "umstylen"!!
    ;-P :-DDDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank - ja, das glaub ich Dir sofort, dass Dir das auch bekannt vorkommt... ;-) So wie Dir geht's mir auch: alles was mich nicht interessiert, wird sofort gelöscht!
      So ne Sonnenbrille wär toll, stimmt!
      Merci - ich wünsch Dir eine schöne Woche! xxxxx
      p.s.: aus heutiger Sicht sag ich, ich sah damals tw. aus wie Nena, ich trug mal die Haare so. HEUTE sag ich, sie sah hübsch und cool aus. Aber damals hat das keiner zu mir gesagt, Gott bewahre! ;-P

      Löschen
  2. Dein Outfit gefällt mir sehr, du sieht hübsch darin aus!
    Bei der Story mit dem Grill hab ich laut losgelacht .. aber dann sofort an die ruinierte Hose gedacht .. :)

    Wünsche dir einen wunderbaren Sonntag, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!!! Oh, und das mit dem Grill war auch irgendwie lustig... jedenfalls für alle anderen... ;-))
      Danke, ich wünsche Dir eine wunderbare Woche, liebe Grüße an Dich <3

      Löschen
  3. Nie im Leben hab ich sowas Böses gedacht ;-) Nur, dass die Kombi aus Grün und Lila sowas von genial aussieht!
    Ich erinnere mich sowas von gar nicht an Klamotten, die ich zu irgendwelchen Zeitpunkten getragen habe.... Ob ich deswegen jetzt total tiefgründig bin und morgen die Welt rette - äh ja. Bestimmt.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, gib's zu! ;-D
      Ja, Fran, das macht Dich auf jeden Fall zum besseren Menschen! Und der Post war so ein kleiner Seitenhieb auf die Leute, die mir immer sagen, dass Mode eine oberflächliche Zeitverschwendung ist... natürlich alles etwas überzogen... aber ich denke mal: wenn ich schon die Welt rette, dann möchte ich wenigstens stylisch dabei aussehen :-DD
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  4. Also als oberflächlich oder gar als Tuzzi würde ich Dich niemals einstufen. In keinster Weise! Witzig, ich weiß auch bei einer (ebenfalls modebegeisterten) Freundin ganz oft, was sie vor einigen Jahren bei einem bestimmten Anlass trug. Irgendwie speichere ich Outfits auch gut ab ;-). Dein Outfit finde ich klasse. Und das werde ich wohl nicht vergessen, weil der Hintergrund allein schon der Knaller ist. Sowas nenne ich mal farblich perfekt abgestimmt.
    Einen schönen Abend wünsche ich Dir.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE BLOG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Ari, das glaub ich auch bestimmt nicht :-D. Das war halt etwas überzogen, klar! Für den Unterhaltungsfaktor übertreibe ich oft... aber im Wesentlichen stimmt es, und ich glaub Dir außerdem gern, dass Du Outfits auch "abspeicherst" - das hat natürlich was mit Interesse zu tun :-)
      Ja, mit dem Hintergrund war es wirklich ein glücklicher Zufall, dass ich den entdeckt hab...
      Danke, Dir wünsch ich eine schöne Woche!
      LG
      Maren

      Löschen
    2. Was hat mich denn da geritten, Tussi mit zz zu schreiben ;-)))? Das musste ich jetzt doch noch korrigieren :-).
      LG
      Ari

      Löschen
    3. Tuzzi hört sich aber viel netter an... irgendwie italienisch: "Prego! Un Cappuccino grande per la bella tuzzi!" - hihi...

      Löschen
  5. Ich weis gerade noch was ich Gestern an hatte . Von Vorgestern weis ich das schon nicht mehr. Wäre ich reich und prominent müsste ich mir an jeden Bügel Zettel heften.
    Zusammen gefasst ich merke mir das gar nicht.
    Die Farbkombi grün und lila finde ich super. In dieser Kombi hatte ich mal eine kurze Hose vor mehr als 25 Jahren ;)
    Schöne Bilder sind das geworden :)
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Heidi! :-)
      Wäre ich reich und prominent, würde ich mir vermutlich sehr viele Gedanken um meine jeweiligen Outfits machen...
      Vor mehr als 25 Jahren hatte ich auch einiges in Grün und lila. Kann mich gut daran erinnern, das war so um 87 herum, da war Lila und Grün mega trendy...
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  6. Ha, ich muss so lachen. Mir geht es wie Dir. Ich habe auch ein extremes Detailgedächtnis in emotionalen Mementen. Wie hat es gerochen, wer war dabei, was lief für Musik. Und klar. Was hatte ich an. Das sind so kleine Filmchen die in meinem riesen Archiv genannt Gehirn gespeichert warden.
    Und ja. Scheinbar fühle ich meine Kleidung in besonderen Augenblicken. Deshalb wundert es mich auch nicht, dass sich meine Kleidung auf meine Stimmung auswirkt. Und im Unkehrschluss die Stimmung von dortan unweigerlich mit der Kleidung verschmolzen wird.
    Als man mir meinen Mantel stahl und ich bei -10°C im Kleid nach Hause fuhr. Klar weiß ich welcher Mantel, welches Kleid.
    Als ich diesen super süßen Kerl in der Bar genutscht habe, sicher weiß ich, was ich auf diesem Faschingsball trug.
    Was ich trug als jemand kennenlernte, ein erstes Date hatte. Also im Prinzip weiß ich immer was ich trug, als ich jemand in meiner Gesamtheit irgendwie beeindruckt haben muss. Klar weiß ich weis ich bei der mündlichne Prüfung für einen Schmuck kombiniert habe.
    Ist ja auch gut so. So wissen wir sehr gut, wie Kleidung an uns wirkt.
    Das Kleid und der Mantel zusammen sind übrigens genial.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Sunny, aber ich habe natürlich alles etwas überzogen, eh klar. Aber im Wesentlichen weiß ich sowas auch... und Kleidung ist für mich wie... Filmmusik. Ohne wären die Ereignisse nur halb so prägend und schön... gehört einfach mit dazu. Naja, ich meine nicht irgendwelche Kleidung, denn nackt zum Date wär ja irgendwie auch blöd... :-) Besonders sorgsam ausgewählte Kleidung halt.
      Vielen Dank!
      LG Maren

      Löschen
  7. Liebe Maren, wow, jetzt bin ich mega-beeindruckt! Ich weiß zwar schon oft, was ich wann und wo anhatte (besonders an die Bewerbungsoutfits erinnere ich mich meistens recht gut), aber so im Detail wie bei Dir ganz sicher nicht. da ziehe ich den Hut vor Dir, das ist ja mega! Ich geb sogar zu, dass ich manchmal echt überlegen muss, was ich während der Woche so anhatte, denn das merk ich mir irgendwie auch nicht so gut, wobei, an das Wetter, das war, an das kann ich mich noch viel schlechter erinnern :) Dein Outfit von heute, das behalte ich auf jeden Fall im Gedächtnis, denn das ist wieder super und ganz sicher auch Deinen Text und Dein Thema. So super genial geschrieben, ich schmunzel immer noch vor mich hin, vielen Dank <3
    Alles Liebe von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, das war auch vielleicht etwas überzogen... :-D Aber im Wesentlichen kann ich mich auf jeden Fall an die Outfits erinnern, besonders in "wichtigen" Momenten. Außerdem höre ich ja hin und wieder, welche Zeitverschwendung und wie oberflächlich Mode und Bloggen darüber sind - von daher war's auch ein wenig "Wasser auf die Mühlen"... nach dem Motto: jetzt erst recht! :-D
      Und natürlich ist es wichtig, was für andere zu tun und so... aber dabei kann man doch trotzdem ein cooles Outfit tragen!?
      Vielen lieben Dank für Dein Lob <3
      Alles Liebe von Maren

      Löschen
    2. Mir hat es sehr gefallen, was Du geschrieben hast! Und Mode und Bloggen ist oberflächlich? Hm, ich denke, wenn man sich um sich selbst kümmert, das hat schon immer sein Gutes :)
      Und mit Deinem letzten Satz hast Du eh recht!
      Mein Lob kommt natürlich von Herzen <3
      Alles Liebe von Rena

      Löschen
  8. Was für ein wundervoller Look, ich mag diese Farbenfrohe Art,
    sehr eyecatchy und dennoch nicht überladen.
    Was mir besonders gut gefällt ist, wie die Farben und der Look an sich mit dem Graffiti harmoniert. WIrklich toll liebes.

    schau gerne auf meinen neusten BLOGBEITRAG an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir!
      Das Graffitti war wirklich ein "Glücksgriff", das ich zufällig mal beim Einkaufen an der Supermarktwand entdeckt hab :-)
      Liebe Grüße
      Maren

      Löschen
  9. Liebe Maren,
    aus meinen ersten 20 Lebensjahren habe ich jede Menge solcher Erinnerungen, ebenso Situations-bezogen wie Du, und zwar so intensiv, dass ich die Stoffe etc. noch haarscharf vor mir sehe, sie fast noch fühlen kann...später verwischt sich das alles ein bisschen, da sind zwar noch viele Bilder von Outfits (die Hippie-Looks der 70er/80er Jahre, die Schlaghosen, der Pelzmantel vom Flohmarkt in Amsterdam, für den ich fast enterbt worden wäre....) im Kopf, aber die Hintergründe werden (meistens) beliebiger, natürlich gibt es Ausnahmen.
    Die haarscharfen Erinnerungen an meine "Frühzeit". oft gepaart mit guten Erinnerungen, bewegen mich manchmal, mir heute nochmal was ähnliches zuzulegen, z.B. einen karierten Rock, der sich wie ein roter Faden durch meine frühen Jahre zieht - aber sofort sagt mir mein Bauchgefühl, dass man Vergangenes nie wiederholen sollte, funktioniert nicht, wobei hinzukommt, dass ich noch kein Modell gefunden habe, das mir für mein heute-ich gefallen würde---(vielleicht dann doch lieber eine Gamslederhose mit Hosenlatz - tststs )
    Dein heutiges Outfit finde ich klasse, die Farb-Combi ist einfach umwerfend - das könnte ich mir für mein heute-ich sofort und auf der Stelle vorstellen - mal sehen...

    als Rheinländerin sag ich dann mal helau!
    und liebe Grüße
    Gila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gila,
      natürlich war der post etwas überzogen, is ja klar, ne? Aber im Wesentlichen erinnere ich mich gerade bei wichtigen Momenten meines Lebens eher an das Outfit (auch das von anderen Menschen) als an vieles andere. Z.B. Worte... werden meiner Meinung nach völlig überbewertet, denn versuch mal, wiederzugeben, was andere gesagt haben... da kommt eh nur das raus, was DU verstanden hast. Ist ja ok so - aber dann sind Worte wirklich wie... Seifenblasen... ts. Und werden doch als soooo wichtig erachtet!
      Das was Du beschreibst mit dem "etwas wieder holen durch ein bestimmtes Kleidungsstück", das kenne ich auch sehr gut! Warum auch nicht, wenn es funktioniert... und manchmal tut es das sogar.
      Danke Dir!

      als bekennender Faschingsmuffel sag ich dann mal Servus, bis zum nächsten Mal ;-D
      und liebe Grüße an Dich
      Maren

      Löschen
  10. ich muss grad voll lachen. Wie lustig Maren, ich schmunzle mich wund während des Lesens :))
    Ich kann mir manche Outfits tatsächlich auch gut in Erinnerung rufen, gerade bei besonderen Ereignissen. Ich trug z.b. am 13. Juli 1986 ein weisses Kleid, war meine Hochzeit :))
    Das Outfit ist klasse und der Hammer, dass Du es gefärbt hast. Das habe ich auch schon öfter mal gemacht. Die Fotos sind auch super cool vor der passenden Wand.
    Liebe Grüße aus Thailand, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Tina, freut mich voll, dass ich Dich zum Schmunzeln bzw. Lachen bringen konnte!!! Das fällt Dir im Moment bestimmt eh nicht so schwer, unter all den freundlichen Thais, oder? Waaas, Du weißt noch, was Du am Tag Deiner Hochzeit getragen hast? Hey... Respekt!!! ;-DDD
      Danke Dir und noch eine tolle Zeit (ich denk manchmal an Dich - zugegebenermaßen ein bisschen neidisch...
      Sawadee kaaah! (Kann's nicht schreiben, aber Du weißt sicher, was ich meine... ;-D
      Liebe Grüße Maren

      Löschen
  11. WOW Ich bin total beeindruckt! Ich glaube, außer bei besonderen Anlässen, wie Hochzeit z.B., kann ich kaum mich errinern was ich gestern an hatte! Oh God, sollte ich mir Sorgen machen???? kkkkkkk
    Die Bilder sind genial und dein Kleid gefällt mir super gut, der Stoff ist schön und das Kleid sieht sehr bequem aus!
    Liebe Grüße aus Brasilien,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, Claudia, keine Panik! ICH muss mir Sorgen machen - Du bist dagegen völlig normal! :-D
      Danke Dir <3lich, mit dem Hintergrund hatte ich wirklich Glück!
      Liebe Grüße ins warme Brasilien aus dem kalten :-( Deutschland!
      Maren

      Löschen
  12. Liebe Maren,
    bei mir ist es vielleicht nicht GANZ so ausgeprägt wie bei dir, aber an manche Gelegenheiten und die dazugehörigen Klamotten kann ich mich auch erinnern, vor allem natürlich, wenn ich mir eine Weile den Kopf darüber zerbrochen hatte, was ich mir zu einem bestimmten Anlass anziehen soll. Da gab es dann früher mit meinem lieben Mann solche Gespräche mit Inhalten wie: "Du weißt schon, an dem Tag, wo ich das lange weinrote Kleid anhatte und du das dazu passende Hemd..." oder "Wenn wir zu XY gehen, kann ich nicht schon wieder diesen Rock anziehen, den trug ich dort doch beim vor-vorigen Mal." Daraufhin sah mich Herr Rostrose an wie das 8. Weltwunder und fragte wahlweise "Welches Kleid, welches Hemd, welcher Rock?" - und das ist der Grund dafür, weshalb es solche Unterhaltungen FRÜHER mal gab und ich damit inzwischen aufgehört habe. Aber selbstverständlich weiß ich noch, dass ich seinerzeit in New Orleans in einem dieser typischen Cajun-Lokale mein geliebtes rotes Chasuble über schwarzem Rock und schwarzem Top trug - das war das letzte Mal, an dem ich das Chasuble tragen konnte. Nachdem mir der Hummer beim Abpulen der Schale in den Jambalaya-Teller mit roter Sauce zurückgeplatscht war, hatte das Kleid nämlich mehrere kleine und einen riesigen Fleck, die ich allesamt nicht mehr herausbrachte. Das weiße Tischtuch in dem Lokal habe ich bei der Gelegenheit auch versaut. In welchem Jahr das war? Keine Ahnung, mit Zahlen hab ich's nicht so. Ich kann mich auch an so manchen ersten Arbeitstag und die dazugehörige Kleidung erinnern - am deutlichsten aber an meinen toll geschnittenen Marlene-Hosenanzug aus limettengrüner Seide (mehr so ins Olive gehend) mit beigen Nadelstreifen. (Hach, damals in Größe 36. Lang ist's her.) Damit hatte ich gleich am ersten Tag in dem biederen Büro den Ruf weg, dass ich einen Modefimmel habe bzw. dass mich Klamotten oder mein Aussehen mehr interessieren als Aktenstaub - und das tat meinem Verhältnis zu den werten Kolleginnen nicht wirklich gut. (Beliebte Mobbingaussage in dem Büro, auch über andere Neulinge: "Die hält sich für schön!"...)
    In deinem wundervollen grün-lila Mix darfst DU dich auf jeden Fall für schön halten, das bist du nämlich (aber natürlich nicht nur in diesem Mix)! Das ist eine wunderbare Farbkombination, die dir hervorragend steht - und die auch ich 1:1 übernehmen könnte, ohne darin ein Wohlfühlproblem zu haben.
    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzliche Rostrosengrüße zum Valentinstag
    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/02/anl-26-diverse-zweckentfremdungen-und.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Liebe Traude! Und aber Hallo - ist ein Marlene-Hosenanzug aus limettengrüner Seide allemal interessanter als Aktenstaub!!! Zu lästern "die hält sich für schön" ist ja wirklich eher so ein "mitteleuropäisches" Ding. Das ist grässlich! Und lässt leider auch auf ein sehr geringes Selbstbewusstsein schließen, von daher tun mir Menschen eher leid, die sowas sagen oder denken (müssen).

      Ich versteh es außerdem überhaupt nicht: in Italien z.B. dürfen Frauen stark und selbstbewusst ihre Frau stehen, egal, ob in Büros, in Fabriken, in Chefpositionen... und dürfen dabei umwerfende Klamotten tragen! Frag mich immer, weshalb das bei uns nicht möglich ist... darauf zielte der Post ja ein bisschen. Ich kann ja die Welt retten und trotzdem stylisch aussehen, ts.

      Ansonsten würde ich natürlich für jede tolle Reise auf Kleidung verzichten, das ist ja wohl mal klar... vor allem, wenn ich höre, wo Du überall auf der Welt so rumgegondelt bist... Cajun-Lokal in New Orleans... äh... also, mit SOWAS kannst Du mich richtig neidisch machen :-))

      Danke!!! Dir auch ganz herzliche Valentinstagsgrüße ♥♥♥
      Maren

      Löschen
    2. Also neidisch machen will ich dich nicht, liebe Maren, aber "Reiselust verbreiten" tu' ich natürlich immer wieder gern - und New Orleans ist absolut eine Reise wert (Louisina finde ich generell sehr interessant, was man vom Bundesstaat Missisippi, den wir danach in Richtung Memphis durchquert haben, nicht behaupten kann ;-)) Aber momentan boykottiere ich die USA; da fahre ich erst wieder hin, wenn das Land eine/n Präsidenten (oder Präsidentin) hat, bei dem (oder der) mir nicht die Grausbirnen hochkommen... Hoffe, du hast einen angenehmen Valentinstag gehabt, ob nun mit oder ohne "Feier". (Wir hatten - unabhängig vom Valentins-Datum - Konzertkarten, Steven Wilson, falls du den kennst; ich kannte ihn vorher nicht - war eine Entdeckung meines Mannes - wir hatten aber beide viel Spaß dort. Und heute bin ich geschlaucht...)
      Alles Liebe, Traude

      Löschen
  13. Ja, Du hast so recht! *lach* Ich weiß auch noch ganz viele Outfits, die ich in meiner Jugend an hatte oder zu anderen bestimmten Momenten. Irgendwie gehört Kleidung auch zu meinem Leben, aber ich glaube, man hat sie damals mehr wert geschätzt und hatte vielleicht auch nie die massige Auswahl wie heute. Natürlich kann ich mich an meine Looks erinnern, aber an wenige, wann ich welche getragen haben. An früher kann ich mich viel besser erinnern.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Moppi! Nein, sicher hatte man früher nicht die massige Auswahl wie heute. Ich hab z.B. echt lange auf eine Wildlederjacke gespart, die damals schon 2. Hand war - trotzdem war's etwas ganz besonderes...

      Liebe Grüße,
      Maren

      Löschen

  14. Wow, liebe Maren! Ich glaube das ist eine Gabe. Vielleicht wäre das ein Fall für "Wetten dass.." gewesen :-) Sehr lustig geschrieben!
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Danke, liebe Natascha! Naja, ganz so eine Gabe ist es nun doch nicht - ob es für Wetten, dass... gereicht hätte...? Hmmmm...
      LG Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Ihr macht mich happy... ;-)

Hinweis zum Datenschutz: Wenn auf diesem Blog ein Kommentar veröffentlicht wird, werden die Daten des Verfassers gespeichert. Daher kommentiert hier bitte nur, wenn Ihr damit einverstanden seid, dass Eure Daten gespeichert werden.
Die in diesem Zusammenhang erfassten Daten werden natürlich niemals ohne Eure ausdrückliche Erlaubnis an Dritte weitergegeben.

Beliebte Posts