Sunday Colours: Freud und Leid des Alleinreisens


Seit ich meine erste Soloreise mit knappen 21 Jahren gemacht habe, tue ich es von Zeit zu Zeit immer wieder: alleine verreisen. Aber so lange in den Zwanzigern alles noch easy-peasy ist, man haufenweise Leute kennenlernt und quasi pausenlos auf andere Soloreisende trifft, sinkt die Anzahl Gleichgesinnter rapide, so ab Anfang 30...


Warum also reise ich (auch noch mit Ende 40) überhaupt alleine? Erstens habe ich keine Kinder, sonst wären diese (entsprechend ihres Alters natürlich) dabei. Zweitens habe ich einen sehr lieben Partner, der selbst allerdings nicht so gerne so lange (und vor allem: nicht so weit!) reisen möchte... und drittens habe ich jeden Sommer 4 Wochen am Stück frei (und dieses Privileg möchte ich natürlich ausnutzen). Außerdem reise ich ja nicht immer allein. 

Aber eben schon... eher oft. Und da ich inzwischen auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken kann... möchte ich Euch heute mal erzählen, was ich am allein verreisen so schätze... und was im Gegensatz dazu leider gar nicht! Nachteile gibt es nämlich auch...
 

Für Reisen in Europa empfinde ich Städtetrips als ideal. Es gibt so tolle Städte wie Rom, Wien, Prag, Berlin oder London... und es gibt dort sooo viel zu tun, zu sehen, zu erleben, dass mir persönlich das Alleinsein gar nicht mal besonders auffällt.

VORTEILE: allein essen oder ins Kino gehen ist gar kein Problem, in Großstädten gibt es sowieso so viele gestörte armselige selbstbewusste Single-Ladys, die allein im Restaurant sitzen... da falle ich gar nicht weiter auf 😎. Außerdem kann ich in jeden süßen Laden, der meinen Weg kreuzt, "nur mal kurz schauen", ohne dass mein Begleiter schon auffällig gähnt...

NACHTEILE: die Preise für die Unterkunft! Für ein Einzelzimmer zahlt man leider oft fast das Doppelte!

Für Naturerlebnisse und Bewegung habe ich Radtouren als grandios erlebt! Im Nachhinein betrachtet, waren das vielleicht meine schönsten Urlaube allein: tagsüber radeln, nachts auf einem Campingplatz im kleinen Zelt schlafen... ich habe es stets als wunderbar entspannend und abwechslungsreich empfunden, mit dem Fahrrad durch die Gegend zu fahren, die Landschaft zu erleben, dass eine Begleitung auch hier gar nicht so gefehlt hat.  

VORTEILE: gerade auf den "bekannteren" Radwegen und -routen gibt es Unterkünfte (wer nicht campen möchte...) und Restaurants, in denen sich Gleichgesinnte (auch Alleinreisende!) aufhalten, so dass man sich auch hier nicht unwohl fühlen muss... und überhaupt: wenn ich den ganzen Tag geradelt bin, gehe ich sowieso in jedes Restaurant, und es ist mir völlig schnurz, ob die Leute blöd gucken (ja, das tun manche, glaubt mir!), weil ich Hunger habe und so müde bin, dass ich es nicht mal bemerke...

NACHTEILE: tja, eigentlich auch wieder die "Single"-Preise... 


Außerhalb Europas war ich schon mehrmals alleine in Thailand (Süd-, Zentral- und Nordthailand) und auf Bali unterwegs, und beides war völlig problemlos, auch als alte Schachtel Frau in den besten Jahren. Keiner redet Dich blöd an, keiner guckt blöd (in Europa alles schon erlebt... !).

VORTEILE: die Menschen, besonders andere Frauen, waren unglaublich herzlich zu mir! Als ich für drei Monate unterwegs war, und mich zwischendurch die Einsamkeit packte, ging ich zur Massage, zur Mani- oder Pediküre oder zum Friseur. Nicht nur, dass es "Wellness" für zwischendurch war... sondern ich erfuhr jedesmal eine unglaubliche Wärme und Freundlichkeit. Es kam vor, dass die Masseurin z.B. nach der Behandlung sagte, sie habe für die nächste Stunde keine Kundin, und ob ich mich nicht mit ihr ein wenig unterhalten wollte. Und wir redeten über alles mögliche... von Nagellackfarben über Männer bis Politik... ich empfand diese Begegnungen als unglaublich offen und bereichernd. 
In Südostasien ging ich auch abends allein ins Restaurant, was ich in Europa eher meide. Gar kein Problem! Die Einheimischen denken sich sowieso, dass europäische Frauen 'nen Knall haben nichts dabei.

NACHTEILE: Krankheiten. Ehrlich gesagt, war es kein Spaß, von so heftiger Übelkeit, Durchfällen und Magenkrämpfen gebeutelt zu werden, dass ich eine Nacht auf Bali auf den Fliesen des Badezimmers verbrachte... andererseits macht sowas nie Spaß. Aber so richtig elend fühlt man sich alleine...😭


Sich selbst versorgen, z.B. in einer Ferienwohnung, empfinde ich auf jeden Fall als Vorteil, gerade in Europa, wo es wirklich oft keinen Spaß macht, allein essen zu gehen. Und bevor Ihr vielleicht denkt, "Was hat sie nur immer mit ihren Restaurants...?" - da bin ich halt echt traumatisiert. Ich habe schon gaffende Blicke erlebt, allein am Katzentisch neben dem Klo (wo Soloreisende halt hingehören), unfreundliche Kellner, andere Gäste, die entsetzt klarstellten, an ihrem Tisch sei aber kein Platz frei, als hätte ich Lepra, wirklich. Das macht im ländlichen Europa keinen Spaß, daher: sich selbst versorgen ist hier eindeutig die bessere Option!


Trotz der aufgezählten blöden Situationen liegen die immensen Vorteile, die mir keiner nehmen kann, ja eh auf der Hand: KEINE KOMPROMISSE eingehen müssen, SPONTAN reisen können, SELBST-SICHERHEIT lernen (ich habe Krankheiten, Einsamkeit und totale Krisen alleine bewältigt, und es war gar nicht so schrecklich!), OFFEN und EMPFÄNGLICH sein. Und das Geld, was ich mir für einen teuren Restaurantbesuch spare, gebe ich für TASCHEN aus...!😜


...z.B. für eine süße orangene Ledertasche aus VANNES in der Bretagne...


... in VANNES war ich auch bei MONOPRIX... was soll ich sagen, die haben tolle Sachen zu wahrlich günstigen Preisen (vergleichbar etwa mit H&M)... dort hab ich gleich drei dieser tollen Shirts aus Bio-Baumwolle erstanden: ich liebe Punkte und ich liebe den Schnitt, das Material und den hochgeschlossenen Ausschnitt, das mag ich bei Shirts eh sehr gern. Und der Rock! Ein Traum...


...und von wegen man macht mit Ende 40 keine Reisebekanntschaften mehr: darf ich vorstellen: das ist mein neuer Kumpel Joe, er ist der Leithammel der hiesigen Schafs-Gang, außerdem das schwarze Schaf in der Familie, na ja, er hat halt ein paar Probleme, seine Aggressionen in der Griff zu kriegen (stößt die anderen gerne mit seinen Hörnern weg!) - aber er redet zumindest darüber ("Mäh!") und frisst mir, wie Ihr seht, bereits aus der Hand...  😁

Und wenn Ihr diesen Post lest, bin ich schon (wieder) in Paris... als Abschluss meiner Reise, sozusagen, die eigentlich gar keine war diesmal, sondern ein Urlaub. Ein kleiner, aber feiner Unterschied...


Rock: Monoprix
T-Shirt: Monoprix
Sandalen: Havaianas
Jäckchen: Esprit
Tasche: aus Vannes
Kette: ???

Kommentare

  1. Dein Outfit ist sooo mega hübsch! Die Farben harmonieren ganz toll zusammen und stehen dir sehr gut. :)
    Alleine verreist bin ich noch nie, aber glaube das es mir für einige Tage gefallen würde.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen wieder so lieben Kommentar! Ja, für einige Tage ist es sehr schön... irgendwann fehlt einem dann doch was...
      Liebe Grüße <3

      Löschen
  2. MAren Du siehst toll aus. Das Shirt und die Tasche sind sehr süß. Deine Urlaubsbekanntschaft auch :)
    Ich war noch nie allein in Urlaub. Keine Ahnung ob ich das jeh mache. Ich kann mir aber nciht vorstellen, dass man komisch angeschaut wird wenn man essen geht allein. Ich glaube das kommt auf das Auftreten an.
    Tolle Fotos :). Bin gespannt auf wieder PAris!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Tina! Ja, Joe war eindeutig mein Liebling von allen 7 Schafen... :-)
      Hm, mein Auftreten ist ziemlich normal würde ich sagen. Ich hab mich jedenfalls nicht bewusst anders verhalten - trotzdem hab ich in, sagen wir, 20 % blöde Erfahrungen gemacht... sorry, besonders in Europa... aber klar, Du hast Recht, ich arbeite weiterhin an meinem Auftreten :-)
      Danke - aber Paris wird vermutlich kein Post mehr... dann bin ich eh schon wieder zu Hause, und alles ist alter Kaffee!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  3. Hallo Maren,
    ich muss gestehen, ich bin noch nie allein gereist.
    Mit meinen Eltern, klar, mit meinen Freunden, mit meinem jeweiligen Freund und Freunden, mit verschiedenen Freundinnen. So 8 Jahre lang. In den "Zwanzigern" findet sich eigentlich immer jemand, der verreisen will. Mit 27 hatte ich meinen Sohn und wir verreisten mit Familie und/oder Freunden. Mit 33 war ich alleinerziehend. Und Halbweise. Also verreisten mein Sohn und ich mit meinem Dad. Im Sommer und zu Weihnachten (bekamen wir immer einen Skiurlaub von ihm geschenkt). Mehr war damals bei mir finanziell nicht drin. Seit 7 Jahren verreist mein Freund mit uns. Oder wir machen eben ab und an mal eine Städtetour. Jetzt "passt" der Enkel auf den "Opa" auf, wenn ich nicht da bin.
    Für Allein-Reise gab es also nie eine "gute Gelegenheit". Wobei ich da jetzt glaub ich auch kein Problem hätte, wenns nicht grad am Ärmel der Welt ist, wo eine unaussprechliche Sprache gesprochen wird.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny, danke für Deinen ausführlichen Kommentar! Ich glaube auch, es ist einfach "Schicksal", wenn man Kinder/Familie hat, dann ist das auch eine ganz andere Sache... wie es sich halt so ergibt im Leben... ich finde, es hat alles so seine Vor- und Nachteile...
      Schön, dass sich Dein Vater als so großzügig erwiesen hat, und Euch den Skiurlaub spendiert hat - und toll, Euer Familienzusammenhalt.
      Sprachliche Probleme sind nie so prickelnd, wobei es auch lustig sein kann, kommt auch immer ganz auf die Freundlichkeit und die Toleranz der Menschen an... mit Händen und Füßen kommt man auch sehr weit... :-)
      LG Maren

      Löschen
  4. Liebe Maren, ich hab einfach Respekt vor Dir und finds toll, dass Du trotz der Nachteile, die Du so ehrlich aufführst, so nachhaltig und gerne allein reist! Ich finde wie Du, dass man am alleine reisen wirklich vor allem auch wachsen kann - nicht so toll ist, was Du gerade in den europäischen Restaurants erlebt hast ... zum Glück kann ich mich nicht erinnern, dass es mir auch so gegangen ist, das hab ich wohl erfolgreich verdrängt :)
    Was ich jedoch keinesfalls verdrängen werde, das ist Dein wirklich wunderbares Outfit! Das hast Du alles sooo gut eingekauft, steht Dir einfach super!
    Von Herzen nun noch eine wunderbare Zeit in Paris als schönen Abschluss zu Deinem Urlaub.
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rena, danke, gleichfalls! Auch ich hab grpßen Respekt vor Dir :-) !!! Ja, das mit den Restaurants... weißt Du, ich hab jetzt nicht nur Negatives erlebt, eigentlich viel mehr Gutes und Schönes, aber leider waren die paar blöden Erlebnisse ein wenig nachhaltig... aber die sollte ich einfach vergessen! Ich war in der Bretagne auch essen, es war total okay. Also auch hier: Entwarnung! :-)
      Danke für Dein Lob, und ich bin jetzt glaub ich, urlaubsmüde. Fahre morgen und freue mich total auf daheim!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
    2. Dankeschön :) Und danke für die Entwarnung!
      Verstehe ich sehr gut, dass Du Dich auf daheim gefreut hast und hoffe, Du bist gut daheim angekommen. Alles Liebe!

      Löschen
  5. Ohhhh was für ein schöner Rock und sofort bin ich verliebt :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / www.goldzeitblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Melanie, so ging es mir auch, deshalb musste ich ihn haben ;-)
      liebe Grüße zurück, Maren

      Löschen
  6. Oh, von Erlebnissen allein im Restaurant kann ich auch Lieder singen. Ganz schlimm finde ich das in Deutschland, ehrlich gesagt. Da war ich öfter mal allein unterwegs und wurde definitiv teilweise begafft. In London nur einmal, das war harmlos, weil ich eigentlich nur in Pubs unterwegs bin und da hat man halt innerhalb von Minuten freundliche Mitmenschen, die dich sofort unter ihre Fittiche nehmen. In Paris musste ich auch noch nie an den Katzentisch. In Bayern dagegen... Am Auftreten kann es eigentlich nicht gelegen haben. Das war immer das Gleiche. Glaube ich.
    Gut siehst du aus! Und das Schaf sowieso. Mäh!
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Fran, dass Du das sagst... jetzt fühl ich mich nicht mehr so paranoid :-). Und tja, ist zwar echt traurig, aber das glaub ich Dir sofort, dass Du in Bayern keine guten Erfahrungen gemacht hast... da musst Du schon Bergwandern oder Radeln, so ab 1000 Höhenmetern sind wieder alle super-easy-nett und jeder duzt jeden. In England/Schottland/Irland dagegen - wunderbar, lauter nette Mitmenschen, die Dich unter die Fittiche nehmen, wie Du schon sagst! Mein Auftreten war auch immer das gleiche, glaube ich. Es liegt nicht immer alles an einem selbst. Außerdem finde ich's schon wieder doof, mich doppelt anstrengen zu müssen, nur weil ich alleine bin...?!
      Danke!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  7. Wow, mega toller Look liebe Maren! Der Rock steht dir gut und die Farben auch! Gefällt mir sehr gut! Du siehst fantastisch aus!
    Ich bin total begeistert von deinem Artikel! So wirklich alleine gereist bin ich noch nie, aber ich hätte nichts dagegen!
    Liebe Grüße und viel Spaß in Paris!
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, vielen Dank, liebe Claudia! <3
      Und nochmals Danke! Ja, das Alleinreisen hat, wie gesagt, auch einige Vorteile...
      Liebe Grüße und nochmals merci!
      Maren

      Löschen
  8. Wenn ich das so lese bekomme ich selbst ganz langsam Lust mal was alleine zu machen. Doch dann denke ich mir, dass ich so fürchterlich meinen Mann wohl vermissen würde und ich immer traurig wäre falls ich was schönes entdecke und er es nicht sieht. Aber ich bewundere dich trotzdem, den einsames Reisen benötigt große stärke und die hast du ganz bestimmt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, wenn ich Dich ein wenig inspirieren kann :-) Nein, aber klar, wenn Du einen Mann hast, der ähnlich Interessen hat und Ihr gerne zusammen reist, ist das ja auch super! Mein Freund reist nicht so gern, aber er war natürlich auch schon mit dabei. Und das war auch immer ganz toll... aber es ist halt anders. Danke Dir, aber diese Stärke empfinde ich manchmal gar nicht so sehr, ich fühl mich auch oft überfordert und total verunsichert... so geht's uns doch allen manchmal! :-) LG Maren

      Löschen
  9. Liebe Maren,
    tja, das alleine essen gehen ist wirklich so eine Sache. Du triffst es perfekt und mich nervt das blöde angestarrt werden auch so. Deshalb mache ich es nichtmal in der Mittagspause. Aber ich muss zugeben. Ich habe schon darüber nachgedacht mir ein Appartement in Italien zu nehmen und ganz bei mir zu sein. Irgendwann mache ich das. Ich glaube das kann extrem bereichernd sein.
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha,
      schön, zu hören, dass Du das Gefühl auch kennst... dann fühl ich mich nicht so, als würde ich es mir bloß einbilden... ;-) Ja, es ist total bereichernd, wirklich. Nie ist man so sehr "bei sich"... und das ist manchmal richtig schockierend, sich selbst kennenzulernen, aber, wie gesagt, wahnsinnig bereichernd. In Rom war ich schon mal allein, und es war klasse!
      GLG Maren

      Löschen
  10. Ein wirklich toller Post,
    ich bin das erste und letzte Mal alleine durch Indien gereist.
    Es war eine einzigartige und schöne zeit und ich sollte es wirklich wiederholen.
    Es hat schon einiges an Überwindung gekostet und oft will man DIREKT und vor Ort diesen Moment mit wem teilen.
    Mein größter Punkt "dagegen" ist aber der Punkt, dass ich irgendwo einen Fotografen "brauche" XD Man gewöhnt sich so dran, dass man ohne schöne Bilder nicht mehr in den Urlaub kann.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Respekt! Ich glaube, Indien macht mir Angst. Das könnte ich nicht. Aber wahrscheinlich habe ich nur zu viele negative Bilder im Kopf! Ich glaub Dir gerne, dass dies eine tolle Erfahrung für Dich war. Und bei der Qualität Deiner Fotos glaube ich Dir außerdem gerne, dass Du Dich so daran gewöhnt hast, dass Du ohne tolle Fotos gar nicht mehr in den Urlaub kannst...! :-)) Liebe Grüße

      Löschen
  11. dein outfit ist wirklich wunderschön - vor allem der dunkle rotton steht dir ausgezeichnet! ob ich der typ für das alleinreisen bin weiß ich noch nicht, weil ich dann doch ab und zu gerne jemand vertrautes an meiner seite möchte wenn ich vor kleineren problemchen stehe :) urlaubsgrüße aus dem hotel welschnofen
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Claudia! Ich kann gut verstehen, dass Du gerne jemanden vertrautes an Deiner Seite hast - es macht manchmal nicht so viel Spaß, alles alleine zu regeln, und wenn's auch nur im Urlaub ist... :-) Aber man "wächst" eben daran. Einen schönen Urlaub wünsch ich Dir! Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  12. Liebe Maren, was Dein Outfit angeht, so schliesse ich mich den anderen an und sage: "Passt wunderbar". Nach dem Lesen fiel zum 1.Mal (echt) auf, wie sehr sich doch über die Jahre mein "Reiseverhalten" geändert hat. Ich war beruflich sehr viel allein in aller Welt unterwegs. Bin einfach so drauf losgefahren... Heute erkundige ich mich vorab (im Netz) nach jeder Kleinigkeit z.B. wo kriegste die Fahrkarten her, wie kommste von A nach B, lese Kommentare zu den Hotels usw. Die Lockerheit ist weg...wohl das Alter...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, Danke! Das geht mir auch so, aber ich denke, der Grund ist u.a. dass heute gar nix mehr ohne Vorbuchung und Netz möglich ist... vor ein paar Jahren bin ich noch ohne zu buchen herumgereist, das geht jetzt nicht mehr, weil alle eben mal schnell über Smartphone reservieren... dass die Lockerheit weg ist, liegt vielleicht nicht nur an Dir, sondern an diesen Veränderungen und neuen Gegebenheiten!
      Liebe Grüße

      Löschen
  13. Das sind nicht nur superschöne Fotos, sondern es ist auch sehr tolles Outfit liebe Maren. Also darüber habe ich noch nie bewusst nachgedacht. Mal verreise ich allein, mal nicht. Ich bin mit Anfang 20 allein in die USA gezogen. Das war durch das Studium so notwendig. LG Sabina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Sabina! Also, das ist eine supercoole Herangehensweise an die Sache... werde ich mir merken, wirklich. Gar nicht darüber nachdenken, ist eigentlich ja auch egal. Du hast total Recht! Dass Du bereits mit Anfang 20 in die USA gezogen bist, finde ich mega - und darum bist Du wirklich zu beneiden! LG Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Ihr macht mich happy... ;-)

Beliebte Posts