Sunday Colours: Multi-tasking


Während ich diesen Post schreibe, versuche ich "nebenbei" zu frühstücken. Dabei tippe ich auf den Frühstücksteller, statt in die Tasten, verteile Frischkäse in den Haaren (wobei, ich hab mal gehört, dass russische Topmodels sich Mayonnaise ins Haar schmieren, damit diese schön glänzen, da kann so ein bisschen Frischkäse doch nicht schaden... ;-) - aber als schließlich eine Tomatenscheibe auf dem Notebook landet, kapituliere ich. Ich kann's einfach nicht, das multi-tasking. Andere mögen es ja beherrschen, zwei bis fünf Dinge gleichzeitig zu erledigen, insbesondere Frauen, angeblich. Hm. Kaffee kochen, den Bericht schreiben, das Telefonat mit dem wichtigen Kunden führen, adrett aussehen UND noch lächeln... will ich das überhaupt können?



Ich kann ja noch nicht mal Auto fahren und gleichzeitig DENKEN. Geschweige denn, Radio hören. Weil ich dann immer den Songs zuhören muss, und deshalb dauernd falsch abbiege. Und wenn ich in einem offenen, hellhörigen Raum sitze, zum Beispiel in einem Restaurant, dann kann ich mich schwer aufs Gespräch mit meinem Gegenüber konzentrieren, weil ich alle anderen Gespräche meiner Tischnachbarn auch noch komplett mitbekomme. Nicht, dass ich diese mitkriegen WILL, so indiskret möchte ich gar nicht sein... aber es passiert automatisch. 

Ja ja, ich weiß schon. Ich habe natürlich auch so einiges über ADHS und ADS gelesen... und einiges davon gab mir wirklich zu denken. Zum Beispiel, dass die Betroffenen sämtliche Reize der Umgebung gleichzeitig und gleichwertig wahrnehmen... das leise Klopfen des Bleistifts auf den Tisch in der hinteren Ecke, das Vogelgezwitschere von draußen und die Frage der Lehrerin... alles mit der gleichen Intensität. Sie können es nicht filtern.



Mein "ADS" äußert sich eben so, dass ich zwar nicht multi tasken, aber multi wahrnehmen kann. Und da ich finde, dass die Vorteile überwiegen, lebe ich ganz gut damit! Und wenn ich mitkriege, was Kind A Kind B in der hinteren Ecke des Raums zuflüstert, während ich mit Kind C, D, E und F beschäftigt bin... tja. Im Grunde bin ich gar keine so gute Pädagogin, Schätzchen. Mein Erfolgsgeheimnis ist ADS ;-).



Aber um nochmal auf das Beispiel vom Anfang zurückzukommen: ich würde vermutlich den Kaffee auf den Bericht schütten, dem wichtigen Kunden am Telefon mitteilen, dass die Filtertüten zur Neige gehen... dabei würde ich sicher nicht adrett, sondern fix und fertig aussehen UND meine Gesichtszüge würden komplett entgleisen (weil ich meine Datei mit dem Bericht soeben versehentlich gelöscht hätte...). Also, ich sage NEIN. Zu Multi-Tasking.


Definitiv nicht NEIN sage ich zu meinem Outfit heute, obwohl es auch aus mehreren Komponenten gleichzeitig besteht: Das Kleid mit dem grafischen Muster gehört zu meinen Lieblingen im Schrank, und ich kombiniere es heute mit einer kürzlich im SALE erstandenen Kette, einer hellen Jeansjacke, wirklich uralten Keilsandalen und meiner im letzten Jahr in Bangkok erstandenen, gelben "Kindergartentasche".


So, und jetzt werde ich frühstücken. Wie ein Zen-Buddhist. Ha! Denn, Ihr wisst schon: "Wenn ich gehe, gehe ich. Wenn ich sitze, sitze ich. Und wenn ich esse, esse ich." Und damit die Tomate auf dem Teller, der Frischkäse auf dem Brot und selbige in meinem Magen landen, beende ich nun diesen Post und wünsche Euch allen eine wunderschöne Woche! Bitte erledigt nicht zu viele Dinge auf einmal...

... und vergesst das Spielen nicht ;-) !!!

Kleid: Tk Maxx
Jacke: C&A
Sandalen (alt): C&A
Kette: weiß nicht mehr, wie der Laden hieß
Tasche: Chatutchak Market, Bangkok

_____________________________________________________________________________

Äh, was wollte ich gleich nochmal... ach ja: könnt Ihr Multi-Tasking?
_____________________________________________________________________________

Kommentare

  1. Ach Maren Du hast vollkommen recht und siehst super aus dabei. Die gelbe Tasche ist auch toll :)
    Ich multitaske oft, ich kanns aber nicht verhindern. Ich arbeite aber dran. Und mit dem Spielen wirds auch besser;)
    Schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Nachtrag, ich tippe gerade auf dem Ipad Kommentare und nebenan am Laptop schreibe ich einen Post. öhm ja das geht. Immer abwechselnd:) Urlaubszeit ist kostbach. grins

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Urlaubszeit ist "kostbach", soso. ;-) Entweder neue Wortkreation oder Multitasking funktioniert halt doch nicht so...? Nee, Quatsch beiseite, wenn man's kann, ist es ja kein Problem. Bei mir kommen aber tatasächlich so komische Sachen raus wie oben beschrieben. Und auf alle Fälle wünsche ich Dir noch einen wundervollen, erholsamen Urlaub!!! Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  3. Liebe Maren,
    ganz ehrlich, ich kanns auch nicht. Also ich mache es schon manchmal. Aber es kommt nichts gescheites dabei heraus. :-) Das Radio stört mich übrigens mittlerweile beim Auto fahren auch! Frag mich nicht warum. Ist aber so. Warum leben wir eigentlich in einer Welt in der alles digitalisiert wird und "einfacher" wird, wir aber immer weniger Zeit haben?
    Hab ein schönes Wochenende :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha, ja, ich frage mich das auch. Angeblich soll doch alles viel einfacher werden... aber wenn ich mir die Dicke der Handbücher und Gebrauchsanweisungen der neuen Geräte ansehe, hab ich nicht das Gefühl. Und überleg mal, wie viele Passwörter wir für alles brauchen. Und wie viele Autos täglich durch die Stadt fahren. Und wie getaktet das alles funktionieren muss... Eine schöne, ruhige Woche wünsch ich Dir :-) LG Maren

      Löschen
  4. Ich kann es nimmer und finde das gar nicht schlimm. Früher hab ich mehr geschafft bekommen, oft von dem Gefühl begleitet, etwas am Tag verpasst zu haben. Eins nach dem andern zu tun, lässt mir zudem Zeit über wichtigeres, als wie organisiere ich meinen Alltag, nachzudenken. Dass das Dein Lieblingskleid ist, kann ich gut verstehen. Mir gefällt das Muster und ganz besonders die Glockenärmel.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sabine. Ja, wenn Du das so hinbekommst, finde ich das auch erstrebenswert, wie Du es machst. Tatsächlich steckt viel Weisheit in diesem ZEN-Spruch, das muss sogar ich zugeben, obwohl ich so Sprüche ja eigentlich nicht mag. Dass Du früher das Gefühl hattest, etwas verpasst zu haben, kann ich echt verstehen. Aber umso besser, dass bei Dir das "Eins nach dem anderen" funktioniert.
      Danke :-)
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  5. Ich habe Deinen Sonntagspost nicht gesehen. Du bist zu blogspot gewechselt????
    Ich komme später nochmal vorbei.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin gewechselt, weil der alte Anbieter sich nicht für Blogs eignet (wenige diesbezügliche Funktionen, beschränkte Speicherkapazität, außerdem teuer...) und daher dachte ich, lieber jetzt am "Anfang", als dass ich mich in einem halben Jahr total ärgere... und jetzt bin ich bei blogger unnd sehr zufrieden.
      LG Maren

      Löschen
  6. Liebe Maren, ich kann zwar nicht mult-wahrnehmen wie Du, aber das Multi-tasking, das beherrsche ich definitiv auch rein gar nicht. Geht einfach nicht, mehrere Dinge gleichzeitig zu machen, da geht irgendwas schief. Allerdings bin ich oft so in meine Arbeit vertieft, dass ich rein gar nichts um mich herum mitbekomme :) Auf jeden Fall mitbekommen habe ich jedoch, wie toll Dein Outfit wieder ist und was für ein genialer Farbtupfer die gelbe Tasche ist, so sehr kann ich gar nicht in meinem Tunnel versinken!
    xx Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rena, ich glaube, vielleicht kann es wirklich eigentlich keiner, und alle tun nur so als ob...? Jedenfalls find ich's super, dass Du Dich so in Deine Arbeit vertiefen kannst... das spricht dafür, dass diese spannend genug ist, wenn Du nichts mehr um Dich herum wahrnimmst... :-)
    Danke! Ja, ich mag die Tasche auch als Farbtupfer gern!
    xx Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maren, ganz ehrlich, ich glaub viel nicht :) Du ganz sicher auch nicht! Und das ist ganz sicher ein ziemlicher Vorteil, wenn man so abtauchen kann wie ich, und stimmt, meine Arbeit ist spannend! Weiterhin viel Freude an Deiner Tasche als Farbtupfer!
      xx Rena

      Löschen
  8. Hallo, ich mag dein Bild, da ist so viel Glück, dass du uns schickst, ich liebe es!

    AntwortenLöschen
  9. Ohne die Fähigkeit mehrere Dinge gleichzeitig zu tun , wäre mein Arbeitstag oft viel länger gewesen . Vieles läuft bei mir parallel und das habe ich mir bewusst antrainiert . Ansonsten hätte ich vieles gar nicht gemacht ;)
    Eine Jeansjacke kann wirklich viel :))
    Wünsche Dir einen fabelhaften Abend
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt , das bewundere ich. Ich kann es einfach nicht, mehrere Dinge gleichzeitg zu tun, da geht alles schief! Aber auch ich werde manchmal, in Stresssituationen, dazu gezwungen... aber da bin ich innerlich fast am Durchdrehen. Trotzdem sehr belastbar, nach außen, aber normal, also natürlich, kann das nicht sein!
      Danke! ;-) Ja, eine Jeansjacke ist ein Allrounder!
      Danke, wünsche ich Dir auch, LG Maren

      Löschen
  10. Mein Motto: keep calm and don't multitasking! Ich schaffe das nicht und das ist auch ok! Wer ständig mehrere Dinge gleichzeitig macht, macht mehrere Dinge falsch und baut Stress ab! Lieber nicht! ;)
    Was für ein tolles Kleid! Das Muster und der Schnitt gefallen mir sehr! Der Druck macht das Kleid besonders, dieser Muster-Mix-Trend macht Spaß!
    Super schöne Fotos!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sehe ich auch so... lieber eine Sache richtig, als mehrere falsch machen :-)
      Danke Dir, ich mag das Kleid auch sehr, vor allem liebe ich ungewöhnliche Muster!
      Liebe Grüße, Maren

      Löschen
  11. Oh, ich kann toll multitasken. Ich kann meine allerliebsten Kinder anmaulen, während ich dusche :-) Gilt das? Ansonsten ist es mit meinem Multitasking nicht so ganz weit her. Ernsthaft zwei bis drei Dinge gleichzeitig zu tun heißt, dass mindestens eine Sache halbgar wird.
    Gar nicht halbgar ist dein Kleid. Das ist großartig :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, klar gilt das! Sofern Du noch Worte heraus bekommst, und keine Seifenblasen... :-)) Sonst lieber erst abtrocknen. Dann anziehen. Dann anmaulen. Wie ein Zen-Buddhist halt.
      Danke! Ich mag's auch sehr.
      Liebe Grüße,
      Maren

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über einen regen Austausch!
Jeder Kommentar wird auf jeden Fall gewürdigt und beantwortet und Ihr macht mich happy... ;-)

Beliebte Posts